Filmbildung

Karo und der liebe Gott
A 2006, Regie: Danielle Proskar (Schulfilmprogramm 2009)

Filme sehen und verstehen
Filmfestivals sind Spezialisten in der Arbeit mit bewegten Bildern: Sie recherchieren und evaluieren kontinuierlich traditionelles Filmschaffen, aber auch neueste Entwicklungen innerhalb der vielfältigen Produktion von Bildern. Diese Kompetenz macht Filmfestivals zu geeigneten Partnern im Bereich der Filmbildung - für Schulen und für am Film interessierte junge Menschen im außerschulischen Kontext.

Das IFFF Dortmund | Köln ermöglicht mit seinen Angeboten eine altersgerechte Auseinandersetzung mit dem Medium, das die Wahrnehmung von Kindern und Jugendlichen prägt und beeinflusst wie kein zweites. Film- und Medienkompetenz ist das Stichwort. Die Kinovorstellungen des Schulfilmprogramms (23. bis 29. April 2009), das in diesem Jahr eine Auswahl von Spiel- und Dokumentarfilmen zum Thema „Freiheit“ zeigt, werden begleitet von anschließenden Filmgesprächen, in denen MedienpädagogInnen und Filmschaffende über Inhalt, Form und Produktionszusammenhänge informieren und Fragen der SchülerInnen beantworten.

„Bewegte Bilder in Worte fassen“ (18. März 2009, 14:30 Uhr): Die Informationsveranstaltung für LehrerInnen führt ein in das Verfassen von Filmkritiken mit SchülerInnen. Praktische Übungen, zum Beispiel mit der Kamera, stehen beim Girls Focus - Workshop Film im Vordergrund.