Praxis Seminar 3: "Meine Finanzierung" mit Juliane Thevissen und anita Elsani

Juliane Thevissen

In der Diskussion mit zwei erfolgreichen Produzentinnen werden die Stufen der Filmfinanzierung vor Antragstellung aufgezeigt und analysiert.

Themen:
- Wo stehe ich heute mit dem Projekt? Wie ist mein Konzept?
- Wie erstelle ich mein Budget und korrespondiert es mit meinem Konzept?
- Was ist mein Ziel, wie sehen meine kurz-, mittel- und langfristigen Teilziele aus?
- Wie sieht meine Finanzierungsstruktur aus?
- Wer sind meine Partner? Wen habe ich angefragt? Wer kommt für dieses Projekt in Frage?
- Welche Förderungen kommen für mich in Frage?
- Wie stelle ich meinen Eigenanteil dar (FFG-Novelle etc.)?
- Gibt es die Möglichkeit der Koproduktion?
- Wie möchte ich mein Projekt verwerten?

Nachmittags arbeiten die Teilnehmerinnen in Gruppen à 5 Personen  mit jeweils einer Expertin.

Vorbereitung:

Die Teilnehmerinnen senden vorab ein:

- Treatment des Projekts
- Bisheriger Kosten- bzw. Finanzierungsplan für das Projekt
- Persönliche Motivation zur Notwendigkeit der Realisierung des Projektes
- Kurzvita mit Fokus auf Erfahrungen im Filmbereich

Teilnehmerzahl:
15 Personen

Zielgruppe:

Frauen in Filmberufen und Filmausbildung: Regisseurinnen, Drehbuchautorinnen, Produzentinnen, Quereinsteigerinnen mit Spielfilm- oder Dokumentarfilm-Idee.

 

Anita Elsani studierte an der UCLA in Los Angeles „professional producing“ und gründete 2003 elsani film. Sie produzierte u. a. VIVERE von Angelina Maccarone, OB IHR WOLLT ODER NICHT von Ben Verbong und EIN MANN, EIN FJORD von Hape Kerkeling, Angelo Colagrossi und Angelina Maccarone.

Juliane Thevissen, geboren 1965 in Berlin, war langjährige Herstellungsleiterin und line producerin bei nationalen- und internationalen Fernseh- und Kinofilmen, u. a. DEAR WENDY (Zentropa Productions, Lars von Trier, Thomas Vinterberg), BEARS KISS (Pandora Film | Sergei Bodrov) sowie ANNA WUNDER (Pandora Film), DER ZEHNTE SOMMER (Zieglerfilm Köln) und LAMMBOCK (Little Shark Entertainment). 2003 übernahm sie mit Stefan Jakob die Firma RheinFilm und etablierte sie als unabhängige Produktionsfirma in NRW. Mit Sitz in Köln wurde RheinFilm in kürzester Zeit mit unterhaltsamen wie anspruchsvollen Fernsehfilmen in verschiedenen Genres erfolgreich positioniert. Aktuell produziert Juliane Thevissen den Kinofilm ZARTE PARASITEN mit Robert Stadlober und Sylvester Groth in den Hauptrollen für einen internationalen Markt.