Vortrag: Postfeministische Medienkulturen

Werbung des Magazins BEEF!

After the Future: Postfeministische Medienkulturen

Feminismus wird in den gegenwärtigen Medienkulturen wieder häufiger zum Thema. Von Prostitution und Menschenhandel, die ein beliebtes Tatort-Sujet geworden sind, zur Diskussion über sexistische Verhaltensweisen von Politikern: Feministische Themen sind, im Vergleich zu den 1980er und 1990er Jahren, präsenter und führen zu intensiven Debatten. Was genau aber wird unter dem Begriff Feminismus diskutiert? In welcher Weise kommt er in derzeitigen Medienkulturen vor? Und von welchen anderen Entwicklungen ist diese Debatte begleitet? In welcher Weise werden beispielsweise Vorstellungen weiblicher Autonomie mit Schönheitsoperationen im Reality-Fernsehen verknüpft? Welche Rolle spielen Retro- und Vintage-Kulturen für die Re-Aktualisierung von Geschlechterdifferenzen? Der Vortrag, der auch auf das Magazin BEEF! Bezug nimmt, beschäftigt sich mit der Gleichzeitigkeit feministischer und anti-feministischer Perspektiven, die in den Medien thematisiert werden, und fragt nach ihrem Verhältnis zueinander.

Ein Vortrag von Andrea Seier, Vertretungsprofessorin (für Medienöffentlichkeit und Medienakteure unter der besonderen Berücksichtigung von Gender) an der Ruhr-Universität Bochum.


So. 14.4., 16.15 Uhr, Schauburg