Sichtbar machen! - Aber wie?

Festung
R: Kirsi Liimatainen, D 2011

Sichtbar machen! Aber wie?
Zur Darstellung von Gewalt gegen Frauen im Film

„Jede dritte Frau wird Opfer von Gewalt” titelte das Amnesty Journal im März 2013: Frauen als Ware, Vergewaltigung als Waffe, Beschneidung als Verstümmelung, systematische Abtreibung weiblicher Föten, sexueller Missbrauch, körperliche Gewalt gegen Frauen.

Wie lässt sich Gewalt gegen Frauen filmisch darstellen, ohne Frauen erneut zum Opfer zu machen, ist die zentrale Fragestellung dieser Veranstaltung.

Wir zeigen den deutschen Spielfilm Festung (D 2011, 87 Min.) von Kirsi Marie Liimatainen, eine Coming-of-Age-Geschichte (u.a. mit Karoline Herfurth und Peter Lohmeyer), die sich mit häuslicher Gewalt und der Situation der Kinder beschäftigt.

Im Anschluss diskutieren die Filmemacherin Kirsi Marie Liimatainen und die renommierte Psychoanalytikerin Luise Reddemann das Thema „Darstellung von Gewalt gegen Frauen im Film” am Beispiel des Films. Die LaDOC-Mitglieder Bettina Braun, Filmemacherin, und Anke Schäfer, Filmkünstlerin und systemische Dramatherapeutin, moderieren die Veranstaltung. (In deutscher Sprache).

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Frauenfilmnetzwerk LaDOC.

Termin:
Do 10. April 2014, 16.00 - 19.30 Uhr, Filmforum im Museum Ludwig

Preise:
Eintritt: Film 7€ / 5€ (erm.) 
Diskussion 7€ / 5€ (erm.) 
Komplett: 12€ / 9€ (erm.)

Ticktes online