Die Preisträgerin

Neús Ballus (Preisträgerin 2014)
v.l.n.r: Pelin Esmer, Julia Hummer (Jury), Neús Ballus, Kim Yutani (Jury), Angela Spizig (Bürgermeisterin Stadt Köln). Foto: Guido Schiefer

Die spanische Regisseurin Neús Ballus konnte den mit 10.000 Euro dotierten Debüt- Spielfilmwettbewerb für sich entscheiden, in dem insgesamt acht Debüts zu sehen waren.

Neús Ballus porträtiert in LA PLAGA fünf faszinierende Protagonisten im ländlichen Katalonien, an der Peripherie Barcelonas. Es ist ein heißer Sommer, eine Insektenplage ruiniert die Ernte. Detailgenau inszeniert Ballús die Alltagsroutinen ihrer Laiendarsteller und hat eine eindrückliche Fiktion geschaffen, die viel über Spanien und letztlich auch Europa erzählt.

LA PLAGA überzeugte die Jury 2014, die mit Kim Yutani, Kuratorin des Sundance Film Festivals, der türkischen Regisseurin Pelin Esmer (10 TO 11, WATCHTOWER) und der deutschen Schauspielerin Julia Hummer (GESPENSTER, DIE INNERE SICHERHEIT) besetzt war.

In der Jurybegründung heißt es:

„Ein Film war es im Besonderen, der einen tiefgründigen philosophischen Ansatz verfolgt und den Zyklus des Lebens von fünf Persönlichkeiten erforscht, die einem unvergesslich bleiben. Die Filmemacherin (...) führt souverän und sensibel die Riege der Laiendarsteller_innen und präsentiert ein Drehbuch, das die Geschichten der Protagonist_innen mit subtilem Realismus miteinander verwebt.“