Von der Schmiedepresse zurück an den Herd

Flirt mir einer Maschine
(R: Elisabeth Wilms, D 1953)

Paul Hofmann widmet sich in einem Filmvortrag der Frauenarbeit im Revier. Im wilhelminischen Deutschland waren, gerade im schwerindustriellen Ruhrgebiet, die Geschlechterrollen klar definiert. Erst die Zwänge der Kriegswirtschaft führten hier zu Zugeständnissen. Auch während des 2. Weltkriegs trafen Männer an ihren Arbeitsplätzen notgedrungen auf Kolleginnen. In den damals entstandenen Filmen ist das dokumentiert, genauso wie der klare Wunsch in der Zeit des Wirtschaftswunders nach 1945, die alte Rollenverteilung wiederherzustellen. 

In Kooperation mit der Kinemathek im Ruhrgebiet.

Do. 16.4., 18 Uhr, RWE Forum | Kino im U, Tickets

Granatenherstellung im Werk Sterkrade der Gutehoffnungshütte 
(D 1917, Industriefilm, 10 ´)

Achtung! Straßenbahn 
(D 1942, Werbefilm, 4´)

Flirt mit einer Maschine 
(D 1953, Werbefilm von Elisabeth Wilms, 9´)

Der Hexenschuß 
(D 1957, Werbefilm, 20´)

Eine gute Idee 
(D 1964, Werbefilm, 15´)

Als der Ruhrpott noch schwarz-weiß war 
(D 2005, Collage von Paul Hofmann, 10`)

 

Das vollständige Programm des Festivals finden Sie hier zum Download >>