Die Preisträgerinnen

Die Preisträgerinnen 2016
Julia Hönemann, Katharina Dießner

Zum 9. Mal wird am 24. April 2016 in Köln der Preis für die besten deutschen Nachwuchsbildgestalterinnen vergeben. Die Preisträgerinnen 2016 sind Julia Hönemann für den Spielfilm Porn Punk Poetry (Regie: Maurice Hübner) und Katharina Dießner für den Dokumentarfilm Arlette-Mut ist ein Muskel (Regie: Florian Hoffmann).

Der Preis beträgt jeweils 2.500 Euro. Die Jury war mit den Bildgestalterinnen Bella Halben, Sophie Maintigneux und der Vorjahres-Preisträgerin Christiane Schmidt besetzt.

Preis beste Nachwuchs-Bildgestalterin in der Sparte Dokumentarfilm
Arlette-Mut ist ein Muskel

Dokumentarfilm, CH/DE 2015, 84', R: Florian Hoffmann, OmU
Arlette ist ein kriegsversehrtes 15-jähriges Mädchen aus der Zentralafrikanischen Republik. Ein Unterstützerkreis ermöglicht ihr eine medizinische Behandlung in Berlin. Arlette geht auf Reisen – in ein Land mitten im Winter, in dem niemand ihre Sprache spricht. In der Arbeit von Katharina Diessner sehen wir Respekt, Neugier, Geduld und die Sehnsucht, die Persönlichkeit der Heldin zu zeigen.
Im Anschluss spricht Jurymitglied Christiane Schmidt mit Katharina Dießner über ihre Arbeit.
So 24.04., 16 Uhr, Filmpalette


Preis beste Nachwuchs-Bildgestalterin in der Sparte Spielfilm
Porn Punk Poetry
Spielfilm, DE 2014, 40', R: Maurice Hübner
Porn Punk Poetry ist die Geschichte von Damon, einem Stricher auf der Flucht vor seinen verlorenen Gefühlen. Erst durch die Begegnung mit einer jungen Frau muss er sich seinen Sehnsüchten stellen. Julia Hönemann findet für jede Szene eine eigene Bildsprache, die von einer Leichtigkeit und einem Gespür für die Umsetzung der Geschichte zeugt.
Im Anschluss spricht Jurymitglied Bella Halben mit Julia Hönemann über ihre Arbeit.
Fr 22.04., 16 Uhr, Filmpalette

gestiftet von der DFG Deutsche FilmversicherungsGemeinschaft