Carte Blanche: Noor Afshan Mirza

Clair Obscur
(TR/DE/PL/FR, 2017, R: Yeşim Ustaoğlu), © Real Fiction Filmverleih

Das Festival hat eine kuratorische Carte Blanche an die in London und Istanbul lebende Künstlerin Noor Afshan Mirza vergeben, um einen internationalen Blick zu schaffen, der nicht von Deutschland aus gerichtet wird. Sie forscht zur britischen Hip-Hop- und Grime-Szene und der Bedeutung weiblicher MCs wie Lady Leshurr. Noor Afshan Mirza präsentiert im Rahmen des Frauenfilmfestivals zwei Spielfilme, ein Musikvideo-Programm und eine Performance.

Mi 10.04., 18.00 Uhr, Kino im U, Tickets
Clair Obscur
Spielfilm, TR/DE/PL/FR, 2017, 105’, R: Yeşim Ustaoğlu

In Clair Obscur wird parallel die Geschichte von Shenaz und Elmas erzählt. Shenaz ist eine ruhelose, junge Psychiaterin während Elmas, unglücklich mit einem älteren Mann verheiratet, ein häusliches, religiöses Mädchen ist. Zwei Frauen völlig unterschiedlicher Herkunft repräsentieren zwei Seiten der türkischen Gesellschaft. Es zeigt sich, dass die Sehnsucht nach Liebe und Selbstbestimmung im modernen wie auch im traditionellen Umfeld Repressalien ausgesetzt ist.

Sa 13.04., 16.00 Uhr, Kino im U
Performance
Up in Arms

Die Künstlerinnen Anna-Maria Nabirye und Annie Saunders schaffen mit ihrer interdisziplinären Performance „Up in Arms“ auf eine neue Weise Raum für Gespräche in einer zunehmend gespaltenen Welt. Mit Ritualen, experimentellen Formen des Theatermachens und dem Medium der Fotografie.

Sa 13.04., 17.30 Uhr, Schauburg 2, Tickets
Musikvideoprogramm
She’s grown into a new skin. Her new skin.

Im Programm u.a.: IAMDDB, Ray BLK, Tommy Genesis, Nadia Rose, Lizzo, Steflon Don, Mykki Blanco ft Jean Deaux, Raja Kumari, SA-ROC, OSHUN, Sampa the Great ft Nicole Gumbe, Ray BLK ft SG Lewis, Little Simz ft The Hics.

Sa 13.04., 19.30 Uhr, Schauburg 2, Tickets
Lapse of Honour
Spielfilm, GB, 2015, 102’, R: Rayna Campbell

Rayna Campbells Film reiht sich ein in die lange Geschichte des Britischen Realismus und des zeitgenössischen Britischen Black Cinema. Der Film spielt im Norden von England in Manchester und erzählt die Liebesgeschichte der jungen Eve (Lady Leshurr), die davon träumt, Rapperin zu werden. Als sie feststellt, dass sie von ihrem Freund Tom (Tom Collins) ein Kind erwartet, ändert sich ihr Leben, aber nicht ihr Traum.
Im Anschluss: Gespräch mit Rayna Campbell