In Search...

Deutschland 2018, 90', Dokumentarfilm
Regie
Beryl Magoko
Kontakt
Kunsthochschule für Medien Köln | www.khm.de

 

Synopsis

Die Filmemacherin Beryl Magoko wuchs in einem ländlichen Dorf in Kenia auf. Als junges Mädchen dachte sie, dass alle Frauen in der Welt beschnitten werden. Sie ertrug dieses Initiationsritual, ohne zu wissen, welche gravierenden Folgen Female Genital Mutilation/Cutting (FGM/C) für ihr Leben haben wird. Viele Jahre später erfährt sie, dass es eine neue Operationsmethode gibt, die verspricht, das zurückzugeben, was damals verloren ging. In ihrem autobiografischen Dokumentarfilm In Search ... erforscht sie das emotionale Dilemma, indem sie mit anderen Frauen spricht, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Beryl versucht herauszufinden, ob sie sich der Operation unterziehen soll – eine zweite Reise ins Unbekannte. »Werde ich nochmals einen furchtbaren Fehler machen?« oder »Bin ich bereit, mich mit meinem Trauma auseinanderzusetzen?« sind die Fragen, die diese authentische und emotionale Suche in das Innerste einer jungen Frau führen.

medica mondiale engagiert sich seit 25 Jahren für traumatisierte Frauen und Mädchen in Kriegs- und Krisengebieten und bietet Betroffenen vor Ort traumasensible und psychosoziale Gesundheitsarbeit, Rechtshilfe sowie ökonomische Unterstützung. Auf politischer Ebene setzt sich medica mondiale für die Durchsetzung der Rechte von Frauen ein, fordert eine konsequente Ahndung der Verbrechen sowie wirksamen Schutz, Gerechtigkeit und politische Teilhabe für die Überlebenden der Gewalt. Im Anschluss an die Vorführung von In Search ... spricht Sybille Fezer, geschäftsführendes Vorstandsmitglied von medica mondiale, mit Beryl Magoko und Jule Katinka Cramer.
 

Beryl Magoko
Deutschland
2018
Dokumentarfilm
2019
1234567-> Sektion