Office Killer

USA 1997, 82', Spielfilm
Regie
Cindy Sherman
Kontakt
MPLC Deutschland www.mplc-film.de

 

Synopsis

Die unscheinbare Redakteurin Dorine Douglas hat es nicht leicht im Büro des Wochen-Magazins »Constant Consumer«, wo sie sich seit siebzehn Jahren abmüht. Alle machen sich respektlos lustig über die mausgraue Kollegin und häufen ihr Arbeit auf; dann wird auch noch ein
 Computer-System eingeführt: Die neue Managerin rationalisiert die Arbeitsprozesse, halbiert die Belegschaft und verordnet der unterbezahlten Dorine Heimarbeit. Zu Hause hockt ihre pflegebedürftige und gemeine Mutter, die sie noch zusätzlich drangsaliert.

Die einzige Verbindung zum Büro sind der Computer und ein neuer E-Mail-Anschluss. Unabsichtlich tötet Dorine an ihrem letzten Bürotag den Starreporter des Blattes durch einem Stromstoß. Von nun an beschließt sie, die Angelegenheiten selbst in die Hand zu nehmen und mordet in erfindungsreichen Varianten weiter, wobei es ihr durch die neuen Computer-Kenntnisse gelingt, ihre Spuren gut zu verwischen und jeweils andere Kolleg*innen in Verdacht zu bringen. Niemand ist mehr vor ihr sicher. Mit immer größerem Eifer arrangiert Dorine im Keller akkurat ihre zahlreichen Opfer in unterschiedlichen Verwesungszuständen.

Cindy Sherman bleibt in ihrem einzigen Spielfilm dem Gestus ihrer fotografischen Arbeiten treu, auch wenn sie sich offiziell von Office Killer als Teil ihres künstlerischen Oeuvres distanzierte. Die Komposition des Bildes: Kadrage, Aufnahmewinkel, Ausleuchtung, Ausstattung, Maske, Pose, die überzeichneten und stereotypen Figuren – kein noch so kleines Detail bleibt in diesem Film dem Zufall überlassen. Mit pointiertem Zynismus und seiner skurrilen Heldin überspannt Office Killer den Rahmen des Horror-Thrillers und spielt sich frei von den Konventionen des Genres, das er meisterhaft zitiert. (BS)

Cindy Sherman
USA
1997
Spielfilm
2019
1234567-> Sektion