Die Filme

Walchensee Forever, R: Janna Ji Wonders

Panorama Langfilme

DIE DOHNAL Frauenministerin/Feministin/Visionärin
Dokumentarfilm, AT 2019, 107’, R: Sabine Derflinger
Johanna Dohnal wurde 1990 Bundesministerin für Frauenangelegenheiten und damit die erste österreichische Frauenministerin. Heutige Selbstverständlichkeiten wie Sorgerecht, Verbot von sexueller Belästigung und Vereinbarkeit von Beruf und Familie waren Teil des politischen Kampfes dieser unermüdlichen Galionsfigur der Gleichberechtigung.
In Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro Dortmund
13.09. | 18:00 Uhr | Schauburg, Dortmund | Tickets

Vorfilm: Die Strände (Les Plages)
Experimentalfilm, AT 2019, 10’, R: Astrid Johanna Ofner
Urlaubsaufnahmen einer Kleinfamilie. Dann eine Stimme: „Ich muss das Unglück als einen natürlichen Zustand erlebt haben.“ Diese messerscharfen Worte zerreißen das Bild.

In the Name of Scheherazade oder der erste Biergarten in Teheran
Dokumentarfilm, DE/IR 2019, 75’, R: Narges Kalhor
Ein schwuler Teenager aus Syrien, eine Künstlerin mit afghanischen Wurzeln und eine iranischstämmige Bierbrauerin „in einer Mischung aus gesellschaftlich relevantem Thema und der ersten Geschichte aus dem Nahen Osten“. Was wünscht man sich mehr von einer iranischstämmigen Regisseurin? Ein fröhlicher Rundumschlag gegen fremde Erwartungen.

Out of Place
Dokumentarfilm, DE/RO/AT 2019, 86’, R: Friederike Güssefeld
Kiffen, Alkohol, Speed, Koks. Abgeklärt und doch kindlich erläutert Kevin sein Teenagerleben in Deutschland. Wo führt das hin? Nach Rumänien. Als „nicht integrierbar“ eingestuft, verbringen Kevin, David und Dominik ihre Jugendjahre auf den Höfen rumänischer Bauernfamilien. Ein pädagogisches Projekt in einer globalisierten Welt.

Walchensee Forever
Dokumentarfilm, DE 2020, 110’, R: Janna Ji Wonders
Ein Haus am Walchensee dient als Ursprungsort dieser autobiografischen Aufarbeitung, die sich über mehrere Generationen zieht. Wonders sucht im Familienarchiv und in Gesprächen mit ihrer Mutter nach Bildern und Erinnerungen, die ihr helfen, das Mysterium der tragisch verstorbenen Tante in Worte zu fassen. Der Film erzählt das 20. Jahrhundert aus transgenerationeller Perspektive.

Zustand und Gelände
Dokumentarfilm, DE 2019, 119’, R: Ute Adamczewski
Dieser experimentelle Dokumentarfilm handelt von der Macht der Sprache, bestehende Werte umzudeuten und unsere Wahrnehmung zu verändern. Die Machtergreifung der Nazis geschah auch über Sprache; neue Wörter und semantische Verschiebungen rechtfertigten Mord und Folter. Eine minimalistische, streng strukturierte Analyse, die für die heutige Zeit aktueller nicht sein könnte.

Kurzfilmprogramme

The Magical Dimension: Bilder aus dem Off
Man kann an zwei Orten zugleich sein: In der realen Welt und in einer anderen Dimension. Taucht mit uns ein in das Reich der Träume und den tiefsten Ozean. Kommt mit in die Unterwelt und die dunkelste Krypta. Durch Trancezustände kann man zu meditativer Einsamkeit gelangen und mit dem Übernatürlichen kommunizieren. Innere Landschaften wandeln sich. Mystisches und Spiritualität, Grenzüberschreitungen und Surreales, aber auch Selbstbestimmung und Mythenbildung begleiten den Übergang zwischen Leben und Tod. Tragische Verluste gehören zum Leben und der Umgang damit kann auch heiter und komisch sein.

Filme:
You Were an Amazement on the Day You Were Born
USA 2019, 32’, R: Emily Vey Duke, Cooper Battersby
Das unberechenbare Dickicht menschlicher Erfahrung ist Lenores Leben. Der Kampf einer vom Leben gebeutelten Frau und ihr Verlangen nach Großartigkeit.

Suzzanna van Osch
ID/DE 2020, 10’, R: Katharina Duve
Hommage an die Schauspielerin Suzzanna, die als „Horrorkönigin“ des indonesischen Kinos bekannt wurde.

Two Bodies on a Beach (Kaksi Ruumista Rannalla)
FI 2019, 20’, R: Anna Paavilainen
Kampf dem Patriarchat! Ein Rachetrip durch klassische Filmlandschaften. Sci-Fi, Kriegsfilm, Thriller – es wird ein Genre-Showdown der Generationen und Geschlechter zelebriert.

The Cup Is Already Filling Up
SE 2018, 8’, R: Debora Elgeholm
Kinder, denen die Jungfrau Maria erscheint. Das Gefühl, auserwählt zu sein und die Verantwortung zu haben, die Botschaft weiterzutragen.

The Magical Dimension
DE 2018, 7’, R: Gudrun Krebitz
Ein Ausflug auf Friedhöfe und in unbekannte Gewässer. Gedichte und Wünsche, die beschreiben, dass das, was wir ersehnen, uns schon seit Ewigkeiten sucht.

I Have a Song to Sing You (Imam Pesmu Da Vam Pevam)
RS 2019, 6’, R: Eluned Zoe Aiano, Alesandra Tatić
Eine serbische Schamanin, die nicht nur singend zu Wort kommt. Poetisch, tragikomisch und formal subtil.
 


Performing Power
Ein Programm über das Potential des Filmemachens. Mittels performativer Rekonstruktion und hybriden Kombinationen von Bild und Ton werden strukturelle Machtgefüge sichtbar gemacht und neue Verbindungslinien geschaffen. Wer performt? Wer hat die Macht? Wer besitzt die Geschichtshoheit? Kuriose Geopolitik, Ein- und Ausschlussverfahren, der Mensch als Träger von Erinnerungen und Identität in einer Welt voller wachsender Herausforderungen.

Filme:
Wir sprechen heute noch Deutsch
DE/MX 2019, 17’, R: Clara Winter, Miguel Ferráez
Ein humorvoller wie treffender Kommentar auf das Bild von Deutschland im Ausland. Basiert auf dem Integrationskurs „Leben in Deutschland“.
Gast: Clara Winter, Miguel Ferráez

Bab Sebta
FR/MA 2019, 19’, R: Randa Maroufi
Rekonstruierte Situationen, beobachtet in Ceuta, einer spanischen Enklave auf marokkanischem Boden. Wer durch das Tor von Ceuta geht, betritt europäischen Boden.

Vever (for Barbara)
GT/USA 2019, 12’, R: Deborah Stratman
Footage von Barbara Hammer, das 1975 auf einem Motorradtrip nach Guatemala entstand, wird mit Gedanken von Maya Deren über das Scheitern, Begegnung und Initiation im Haiti der 1950er Jahre kombiniert.

Boom
AR 2018, 7’, R: Leyla Rodriguez
Eine Schildkröte bahnt sich ihren Weg über einen exotischen Waldboden. Eine verspielte Erzählung über eine Synthese von Natur und Kultur, über deren gegenseitiges Potenzial und Rivalität.

This Makes Me Want to Predict the Past
DE/AT 2019, 16’, R: Cana Bilir-Meir
Zwei Jugendliche bei ihren alltäglichen Erkundungen des Münchner Olympia-Einkaufszentrums. 2016 wurden dort bei einem rassistischen Anschlag neun Jugendliche mit Migrationshintergrund ermordet.

Air BnB
USA 2019, 4’, R: Kim Gordon
Kim Gordon lebte selbst einige Zeit in einer Airbnb Wohnung. Hier beschreibt sie einen luxuriösen Prototyp, der uns in vielen stereotypen Musikvideos begegnet, ohne dass wir ein Bild sehen.

Wir zeigen das Programm "Performing Power" gemeinsam mit dem Kölner Kurzfilmfestival vom 18.-22. November.
Alle anderen Filme dieser Sektion werden beim Festival 2021 gezeigt. Stay tuned!