Frauen in der Arbeitswelt Nordafrikas

Raya Lbayda (R: Layla Triqui, Marokko 2013)

Wir zeigen als Kooperationspartnerinnen beim Kölner Festival "Neue Filme aus Afrika" in der Reihe "Frauen in der Arbeitswelt Nordafrikas" drei Kurzfilme aus Marokko, Tunesien und Ägypten:

RAYA LBAYDA (DRAPEAU BLANC) Regie: Layla Triqui; Marokko 2013; OF m. dt. UT; digital; 21 min.
OM AMIRA Regie: Naji Ismail; Ägypten 2013; OF m. dt. UT; digital; 25 min.
SELMA Regie: Mohamed Ben Attia; Tunesien 2013; OF m. dt. UT; digital; 20 min.

Die Filme entstanden im Rahmen der Initiative ANA HUNNA, Arabisch für „Ich bin hier“, die auf die Diskriminierung von Frauen in der Arbeitswelt Nordafrikas aufmerksam machen will.

Im Anschluss sind bei der Podiumsdiskussion "Harte Jobs für wenig Geld" zu Gast:  Nejma Zeghidi (Tunesien), Hoda Salah (Berlin/Kairo) und Nele Wasmuth (GIZ/Kairo).

Sonntag, 28. September, 16 Uhr Filmforum NRW
Eintrittspreis: 3 Euro, http://www.filme-aus-afrika.de

Mehr Informationen

 

 



vorherige News