Veranstaltungs-Tipp: "The Cut" am 5. und 6. September im Kino im U

The Cut, UG 2011, Dokumentarfilm, 45', OmU, Regie: Beryl Magoko

Am 5. und 6. September, jeweils um 17 Uhr, zeigt das Kino im U in Kooperation mit dem TABU e.V. den Film "The Cut" von Beryl Magoko. Die kenianische Regisseurin drehte den Film über das schwierige Thema Genitalbeschneidung. (Female Genital Mutilation) in ihrem Heimatdorf.

Sie ist selbst eine Betroffene. Diese Tatsache und eine lange Recherchezeit haben es ihr ermöglicht, engen Kontakt zu den Menschen zu bekommen – zu Gegnern wie Befürwortern dieser menschenverachtenden Tradition: zu jungen Mädchen, alten Frauen, Chiefs, Beschneiderinnen und Aktivisten gegen FGM. Beryl Magoko schaut genau hin. Entstanden ist ein Film, dem man sich nur schwer entziehen kann.

Die Regisseurin und der Produzent sind am Donnerstag, 5. September zum anschließenden Filmgespräch anwesend.

Ergänzend zur Ausstellung „Du & TABU - mit Kunst gegen weibliche Genitalverstümmelung“,
11. August bis 15. September im alten Gebäude des Museum Ostwall.

-gefördert vom Frauenbüro Dotmund-

Eintritt 4 €



vorherige News