Unser Preisträgerfilm 2019 kommt am 14. November ins Kino

God Exists, Her Name is Petrunya (R: Teona Mitevska) (c) JIP Verleih

GOD EXISTS, HER NAME IS PETRUNYA - unser diesjähriger Preisträgerfilm im »Internationalen Wettbewerbs für Regisseurinnen 2019« kommt am 14. November in die Kinos. Zuvor gibt es bundesweit Previews mit Regie, Darstellerinnen und weiteren Gästen. Wir sind auch bei Screenings in Frankfurt, Essen und Köln mit von der Partie.

Der kraftvolle, ungewöhnliche und international gefeierte mazedonische Film von Teona Strugar Mitevska ist eine beißende und berührende Sative über eine Gesellschaft voller patriarchaler Machtkämpfe und fatalem Opportunismus.

Synopsis: Das traditionelle Tauchen nach einem gesegneten Kreuz am Dreikönigstag ist Männersache. Junge Männer springen in die eisigen Fluten, denn Glück, Freude und Wohlstand sind dem garantiert, der es zurückbringt. Doch dieses Mal springt auch die arbeitslose Historikerin Petrunya in den Fluss – und taucht mit dem Kreuz in der Hand auf. Die Hölle bricht los, und ihre Heldentat gilt als waschechter Skandal. Aber Petrunya hält das Kreuz fest. Komme was wolle, verteidigt sie ihren Triumph.

Der Film hat seine Weltpremiere im diesjährigen Wettbewerb der Berlinale gefeiert und wurde im April bei uns in Dortmund mit dem mit 15.000 Euro dotierten Regiepreis ausgezeichnet. Die Jury begeisterte sich für den Film, „... der in großartiger Weise die Geschichte einer erwerbslosen Frau aus einfachen Verhältnissen erzählt, die sich mutig gegen die patriarchalischen Strukturen des Alltags stellt. Mit der Erkenntnis, dass sie stark genug ist, alte Solidaritäten gegen die Ungerechtigkeit der Verhältnisse neu zu beleben, überwindet sie die eigene Entfremdung." Weitere Infos

Bei der Preisverlehiung hatte Regisseurin Mitevska sich leidenschaftlich für die Solidarität unter Frauen stark gemacht. Das Preisgeld kommt zu einem Teil dem deutschen Vertrieb zugute. Mit dem im Frankfurt ansässigen jungen JIP Film & Verleih hatte der Film in der Folge dieser Auszeichnung einen engagierten Verleih gefunden, der den Film Anfang November auch mit zahlreichen special screenings begleiten wird und Staatsministerin Angela Dorn als Schirmherrin für den Film begeistern konnte. Beim diesjährigen LUX-Filmpreis, der am 27. November vom Europäischen Parlament vergeben wird, ist GOTT EXISTIERT, IHR NAME IST PETRUNYA einer der drei Finalisten.

"Endlich! Es wurde Zeit für einen Film von dieser Wucht!" (Der Tagesspiegel)
Kinotermine mit Gästen weitere Infos & Material 

2. November Frankfurt Premiere, in Kooperation mit Remake on Location / Frankfurter Frauen Filmtage; IFFF Dortmund | Köln, Heinrich Böll Stiftung Hessen in Anwesenheit von Teona Strugar Mitevska (Regie), Zorica Nusheva (Hauptdarstellerin), Labina Mitevska (Darstellerin / Produzentin), Dr. Maxa Zoller (Leiterin IFFF Dortmund | Köln), u.a. Filmbeginn 20.15 Uhr, Sektempfang ab 19.30 Uhr, Schirmherrin: Staatsministerin Angela Dorn
außerdem: ab 17.30 Uhr WOMANinFILM-Veranstaltung mit exklusivem Directors Talk Teona Strugar Mitevska und Netzwerktreffen für Frauen in Film & TV

3. November Essen Premiere, Filmstudio Glückauf in Kooperation mit dem IFFF Dortmund | Köln, mit Zorica Nusheva (Hauptdarstellerin), Jutta Feit (JIP Film & Verleih), Stefanie Görtz (IFFF Dortmund Köln) 17. 30 Uhr

4. November Hamburg Premiere, Zeise Kino in Kooperation mit Evangelischer und Katholischer Akademie mit Teona Strugar Mitveska (Regie) und Zorica Nusheva (Hauptdarstellerin), 20.00 Uhr

5. November Köln Premiere, Lichtspiele Kalk in Kooperation mit dem IFFF Dortmund | Köln, mit Teona Strugar Mitevska (Regie), Jutta Feit (JIP Film & Verleih), Nicole Rebmann (IFFF Dortmund | Köln) 18.30 Uhr

8. November, München, Neues Maxim Kino, Eröffnungsfilm BIMOVIE, mit Teona Strugar Mitevska (Regie), 19.00 Uhr

9. November Bremen, City 46 mit Zorica Nusheva (Hauptdarstellerin) und Labina Mitevska (Darstellerin & Produzentin), 20.00 Uhr

9. November Dresden, Kino in der Fabrik / Osteuropäische Filmtage, mit Teona Strugar Mitevska (Regie), tba

10. November Stuttgart, Bollwerk mit Zorica Nusheva (Hauptdarstellerin), 20.00 Uhr

14. November, Berlin: Wolf Kino mit Labina Mitevska (Darstellerin & Produzentin), 19.00 Uhr

Die Regisseurin und die Darstellerinnen werden in den jeweiligen Städten für Interviews zur Verfügung stehen. Kontakt: Filmpresse Meuser



vorherige News