Erste Preisträgerinnen 2020

Off Season (D 2019, R: H. Beckhoff, BG: Sabine Panossian)

Die ersten Preisträgerinnen des Festivals wurden jetzt bereits bekannt gegeben. Die »Preise für die beste Bildgestaltung 2020« gehen an Sabine Panossian und Doro Götz. Den zum ersten Mal vergebene »Shoot – Nachwuchspreis für Künstlerinnen der KHM« erhält Anna Ansone.

Die Kunst der Bildgestaltung wird beim IFFF Dortmund | Köln alle zwei Jahre am Standort Köln besonders gewürdigt. Im Nationalen Wettbewerb für Bildgestalterinnen geht 2020 der Preis für die beste Bildgestaltung Spielfilm an Sabine Panossian für Off Season (Regie: Henning Beckhoff). Mit dem Preis für die beste Bildgestaltung in einem Dokumentarfilm wird Doro Götz für Lost in Face (Regie: Valentin Riedl) ausgezeichnet.

Noch einmal zu zweit entspannen, bevor das Kind da ist – davon erzählt Off Season. Doch während Gregor sich schon ganz als Familie fühlt, hadert Judith noch sehr mit ihrer Mutterrolle – und erkundet irgendwann allein Sizilien. Carlotta ist Lost in Face, denn sie kann keine Gesichter erkennen, nicht einmal ihr eigenes. Der Neurowissenschaftler Valentin Riedl wandert durch Carlottas Sphären voll anthropomorpher Tiere, luzider Träume und holpriger Irrwege und entblättert schrittweise ihre eigenwilligen und kunstvollen Lösungen. Beide Filme werden beim Festival im Gespräch mit der Jury (Paola Calvo, Beate Middeke und Ute Freund) präsentiert. 

Die Gleichstellung der KHM Kunsthochschule für Medien Köln und das IFFF Dortmund | Köln loben gemeinsam einen neuen Preis aus: Der Shoot – Nachwuchspreis für Künstlerinnen der KHM ist mit 1.000 Euro dotiert. Er berücksichtigt erzählerische, experimentelle, animierte und dokumentarische Arbeiten. Der Preis wird künftig jährlich vergeben und von einer dreiköpfigen Jury des Kuratorinnen-Teams des IFFF Dortmund | Köln bestimmt.

Preisträgerin des Shoot 2020 ist Anna Ansone. Ihre Kurzfilme durchzieht ein Leitmotiv, das ihre künstlerische Vision klar erkennen lässt. Tod und Verlust sind die großen Themen, denen sie mit Konsequenz folgt. Sie findet dafür überraschende Bilder und ungewöhnliche Figurenkonstellationen. Mit überlegter Bildgestaltung beweist die KHM-Absolventin einen starken Sinn für Rhythmus und Atmosphäre. Bei der Preisverleihung am 29. März wird eine Arbeit von Anna Ansone präsentiert und die Künstlerin im Gespräch vorgestellt.



vorherige News