Maya Da-Rin erhält Debüt-Spielfilmpreis 2020 für A FEBRE

Preisträgerin 2020: Maya Da-Rin

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Formate: Die Festivaleröffnung am 9. September im Kölner Filmpalast wird zugleich auch Preisverleihung sein. Die Preisträgerinnen wurden bereits im Vorfeld von den Jurys ausgewählt: Jetzt steht auch die Gewinnerin im Internationalen Debüt-Spielfilmwettbewerb 2020 fest:

Maya Da-Rin erhält den mit 10.000 Euro dotierten Preis für ihr Spielfilmdebüt A FEBRE. Der Film feierte 2019 in Locarno seine Premiere und erhielt dort den Darstellerpreis. A FEBRE thematisiert die dramatischen Veränderungen des Lebensumfelds im brasilianischen Amazonasgebiet.

Die internationale Jury war mit Claudia Steffen (CEO Pandora Film), Maria Paula Lorgia (Wissenschaftlerin, Kuratorin, Kolumbien) und Huei-Yin Chen (Kuratorin, „Women Make Waves“ Taiwan) besetzt. In ihrer Jurybegründung heißt es:

„Maya Da-Rins Perspektive ist präzise und poetisch. Sie liefert eine scharfe und kluge Reflektion der gegenwärtigen Industrialisierung Brasiliens und deren Konsequenzen für die Privatleben und die Politik.“

Die Preisträgerin, die im vergangenen Jahr Mutter von Drillingen wurde, wird auch aus diesem Grund nicht anwesend sein. Sie zeigte sich jedoch extrem glücklich und dankbar über die Auszeichnung:

"...such an important and necessary initiative for the film community, unfortunately still dominated by the white and masculine gaze."

A FEBRE 12.09., 18 Uhr Odeon Kino Tickets
!Vom 9.-13. September läuft der Film außerdem auf dem Festival-Streamingkanal.



vorherige News