Maxa Zoller spricht über die Filme Schwarzer deutscher Regisseurinnen

Alles wird gut (R: Angelina Maccarone)

»Intersektionalität zwischen Politik und Paradigma – State of the Art einer 30-jährigen transdisziplinären Debatte«: Die diesjährige Jahrestagung des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung findet als Online-Veranstaltung statt. Thema ist ein erweiterter Begriff der Intersektionalität, der auch Fragen von feministischer Erinnerungsarbeit (Peggy Piesche), Inkulsion (Ulrike Schildmann), Care-Arbeit (Diana Auth) und Filme Schwarzer deutscher Regisseurinnen (Maxa Zoller) hinterfragt.

6. November 2020, 10 bis 17 Uhr, Flyer



vorherige News