WELTSICHTEN zeigt Nader und Simin

Nader und Simin - Eine Trennung

Einmal im Monat lädt die Kinoreihe WELTSICHTEN geflüchtete Frauen und alle Interessierten zu Filmnachmittagen ins Kino im U ein. Gezeigt werden unterhaltsame und nachdenkliche Filme aus aller Welt, die den Blick für andere Kulturen öffnen, Dialoge starten und die gegenseitige Akzeptanz über die Grenzen von Sprache, Kultur und Religion hinaus stärken.

14.01.2017, 17  Uhr: Nader und Simin - Eine Trennung 
Regie: Asghar Farhadi | Iran 2011 | 123 Minuten |  Persisch mit dt. Untertiteln | ab 12 Jahren | Eintritt frei

Eine einfühlsam erzählte Geschichte, die mit dokumentarischer Wahrhaftigkeit und zutiefst menschlicher Eindringlichkeit mitten ins Herz zielt. Simin möchte mit ihrem Ehemann Nader und ihrer Tochter Termeh den Iran verlassen. Alle dafür notwendigen Schritte hat sie unternommen; alle entsprechenden Vereinbarungen wurden getroffen. Doch dann meldet ihr Mann Bedenken an: Er möchte seinen an Alzheimer erkrankten Vater nicht unbetreut zurücklassen – Nader sagt die Reise ab. Simin reicht daraufhin beim Familiengericht die Scheidung ein. Als ihre Klage abgewiesen wird, zieht sie aus der ehelichen Wohnung aus und kehrt zu ihren Eltern zurück. Die kleine Termeh entscheidet sich dafür, beim Vater zu bleiben, hofft aber sehr darauf, dass die Mutter bald wieder nach Hause kommt.

KINO: Weltsichten ist ein Projekt des IFFF Dortmund | Köln gemeinsam mit dem Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft, dem Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund, Kompetenzzentrum Frau und Beruf Westfälisches Ruhrgebiet und anderen Partnern mit Unterstützung des Dortmunder U.

Den Programmflyer mit dem Filmprogramm und weiteren Informationen finden Sie hier.

Der Eintritt ist für alle Veranstaltungen frei!



vorherige News