Die Jury

v.l.: S. Maintigneux, D. Knapp, S. Hardt

Die Jury des Nationalen Wettbewerbs für Bildgestalterinnen 2011

Sophie Maintigneux
Die Französin Sophie Maintigneux ist seit 1984 als freie Bildgestalterin tätig. Sie arbeitete mit RegisseurInnen wie Eric Rohmer, Jean-Luc Godard, Michael Klier, Jan Schütte und Helga Reidemeister. Für über 70 Spiel- und Dokumentarfilme hat sie hinter der Kamera gestanden. Neben zahlreichen anderen Preisen erhielt sie den Deutschen Kamerapreis bereits zweimal: 2003 für den Dokumentarfilm Damen und Herren ab 65 über ein Tanzprojekt von Pina Bausch (Regie: Lilo Mangelsdorff) und 2009 für Die dünnen Mädchen (Regie: Maria Teresa Camoglio). Sophie Maintigneux ist Dozentin für Bildgestaltung u. a. an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Sie ist dem Festival seit vielen Jahren verbunden und hat einen umfassenden Überblick über die Produktionsbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten junger Bildgestalterinnen in Deutschland. Als engagierte Vertreterin ihres Faches ist sie bei Werkstatt-Gesprächen ein gern gesehener Gast in Dortmund.

Daniela Knapp
Die gebürtige Österreicherin und studierte Kamerafrau arbeitet seit Jahren erfolgreich als Bildgestalterin für große Kinoproduktionen. Zu ihren bekanntesten Filmen gehören Die fetten Jahren sind vorbei (Regie: Hans Weingartner, D 2003) und Emmas Glück (Regie: Sven Taddicken, D 2005). Zuletzt war sie mit Poll (Regie: Chris Kraus, D 2010) im Kino vertreten. Für ihre ideenreiche Kameraarbeit bei Mein Bruder der Vampir (Regie: Sven Taddicken, D 2001) wurde sie mit dem Eastman Förderpreis und beim Filmfestival in Brooklyn / New York für die beste Kameraleistung ausgezeichnet. Sie ist bekannt für ihren Mut, ihren Fleiß und die Fähigkeit, kreativ und doch budgettreu zu sein.

Stephanie Hardt
Stephanie Hardt ist frei schaffende Director of Photography für Dokumentarfilme, Spielfilme, Werbung und TV-Serien. Seit ihrem Kamerastudium an der University of Westminster in London und der Northern Film School arbeitet sie überwiegend in England. Im Jahr 2000 wurde sie für ihre Kameraarbeit an Wolf In An Arran Sweater mit dem Arriflex Preis ausgezeichnet. Der Dokumentarfilm Heavy Load (Regie: Jerry Rothwell, GB 2007) war auch auf deutschen Festivals zu sehen. Seit September 2010 ist sie als Professorin an der Internationalen Filmschule Köln im Studiengang - Kamera Fachbereich Dokumentarfilm - tätig.