Finally Back on the Silver Screen

Lea e il gomitolo
I 1913, Regie: Lea Giunchi Guillaume

Film-Schätze aus den Archiven und große Frauenfiguren der Filmgeschichte – stark, widerständig und witzig – kann man auf dem Festival neu entdecken. Das Stummfilmprogramm läuft auf gutem alten Celluloid mit live Klavierbegleitung.

Das Kino der zehner Jahre bot eine Spielwiese für anarchisch-renitente Komikerinnen mit viel revolutionärem Potential. So stehen etwa Lea, Rosalie oder Tilly und Sally in ihren erfolgreichen Serien für das überbordende Vergnügen, außer Kontrolle zu sein. Oft halten sie Ordnungshüter in Person von Gouvernanten oder Schutzmännern zum Narren. Die Komikerinnen der 10er Jahre sind mutig und respektlos gegenüber jeglicher Autorität: Sie hüpfen, rennen, springen, schubsen, sie klettern auf Schränke und kippen mit dem gesamten Möbel um. Soziale Hierarchien werden umgekehrt: Frauen dreschen auf Männer ein oder solidarisieren sich mit ihren Angestellten gegen eben diese.

Da wirken die Stummfilm-Stars der 20er Jahre fast schon angepasst. Doch auch Marion Davies in der Hauptrolle von The Patsy zieht alle Register der komischen Schauspielkunst. Patsy ist der Blitzableiter in ihrer Familie. Als sie sich in Tony verliebt, der seinerseits ihrer Schwester den Hof macht, versucht sie mit allen Mitteln, die Beziehung der beiden zu sabotieren. Patsy gibt alles: sie liest Bücher zur Persönlichkeitsentwicklung, heuchelt Interesse für einen anderen Mann, fingiert eine Flucht und liefert gnadenlos komische Parodien der Filmstars ihrer Zeit.

Ein sensationeller Erfolg erlangte Márta Mészáros als sie 1975 auf der Berlinale für Adoption den Goldenen Bären gewann. Der Spielfilm um die Arbeiterin Kata, die sich gegen die Widerstände ihrer Umgebung als alleinstehende Frau ein Kind wünscht, ist große Filmkunst, die es wiederzuentdecken gilt.


Filme der Reihe

Sa., 16.4., 16Uhr Schauburg
Adoption
Regie: Martá Mészáros, UNG 1975, 88‘

Sa., 16.4., 18 Uhr sweetSixteen
The Patsy
Regie: King Vidor, USA 1928, 80‘
mit Marion Davies u. Marie Dressler
Stummfilmbegleitung: Ruth Bieri

So., 17.4., 12 Uhr sweetSixteen
Komikerinnen der 10er Jahre
Stummfilmbegleitung: Joachim Bärenz

Tilly in a Boarding House
Regie: Lewin Fitzhamon, UK 1911, 7’

Rosalie et Léontine vont au théâtre
Regie: Roméo Bosetti, F 1911, 5’

Lea e il gomitolo
Regie: Lea Giunchi Guillaume, I 1913, 5’

Cunégonde reçoit sa famille
Regie: N.N., F 1912, 6’

A Lady and Her Maid
Regie: Bert Angeles, USA 1913, 13’

Le torchon brûle
Regie: Roméo Bosetti, F 1911, 5’