Werkstattgespräch Bildgestaltung

Daniela Knapp

SOPHIE MAINTIGNEUX IM GESPRÄCH MIT DANIELA KNAPP

Samstag, 16. April 2011
11 bis 16 Uhr (mit Pause)
Festivalkino Schauburg
Brückstr. 66
44135 Dortmund

Anmeldung erwünscht.

WAS: Intensives, moderiertes Gespräch über Bildgestaltung
FÜR WEN: Offen für Akkreditierte und Interessierte

Dieses Gespräch über die Filmarbeit und den Werdegang der Bildgestalterin Daniela Knapp bietet dem interessierten Publikum die Gelegenheit, einen Einblick in ihre Erfahrungen als Bildgestalterin zu bekommen, ihren Weg mit allen Widerständen und glücklichen Fügungen zu verfolgen und ihre persönliche Perspektive und Herangehensweise an die Arbeit mit Licht und Kamera, aber auch mit ProduzentInnen und RegisseurInnen kennen zu lernen. Das Gespräch wird durch eine Reihe von Filmausschnitten bebildert und abgerundet, und bietet am Schluss ausreichend Raum für Fragen aus dem Publikum.

Vorbereitung:
Eine Liste der Filme von Daniela Knapp zur Vorbereitung auf das Werkstattgespräch finden Sie hier. Sie können einige der Filme auch vorab in der Video Library des Festivals sichten.

Daniela Knapp, 1972 in Schwaz/Tirol geboren, studierte ab 1992 an der Film- und Fernsehschule Zelig in Bozen/Italien. Anschließend entschied sie sich für ein Kamerastudium an der Filmakademie Baden-Württemberg. Für die ideenreiche Kameraarbeit an Sven Taddickens MEIN BRUDER DER VAMPIR bekam sie 2001 den EASTMAN Förderpreis und beim Filmfestival in Brooklyn/N.Y. den Preis BEST CINEMATOGRAPHY. Sie ist bekannt für ihren Mut, ihren Fleiß und die Fähigkeit, kreativ und doch budgettreu zu sein. EMMAS GLÜCK lief 2006 bundesweit in den Kinos und erhielt zahlreiche internationale Preise. WAS AM ENDE ZÄHLT wurde 2009 mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet.

Sophie Maintigneux arbeitete bereits mit Anfang/Mitte 20 als Bildgestalterin mit Eric Rohmer und Jean-Luc Godard zusammen. Seit Ende der 1980er Jahre lebt und arbeitet die vielfache Preisträgerin in Berlin, drehte inzwischen mehr als 60 Spiel- und Dokumentarfilme und ist seit 2006 Leiterin der Abteilung Kamera an der dffb.